Gut zu wissen: Was ist BIOS?

Im ersten Teil unserer BIOS-Reihe werden die Begriffe BIOS und UEFI erklärt. Außerdem geht es um die Aufgaben des BIOS und wir klären die wichtige Frage, wie man eigentlich ins BIOS gelangt.

Was ist eigentlich BIOS?

Die Abkürzung BIOS steht für „Basic Input/Output System“. Es ist die Firmware eines PCs – eine Software, die fest in die Hardware eingebaut ist. Das BIOS ist auf einem kleinen Chip im Mainboard des Computers gespeichert und immer vorinstalliert. Teilweise befindet sich auf Mainboards noch ein zweiter Chip, der als Backup fungiert. Das BIOS bildet die Verbindung zwischen Software (Betriebssystem) und Hardwarekomponenten, wie Festplatten, Tastatur, Maus und Drucker. Bedienen lässt sich das BIOS nur über die Tastatur.

Und was ist dieses UEFI?

Der Nachfolger des BIOS ist UEFI, was Unified Extensible Firmware Interface bedeutet, also eine vereinheitlichte erweiterbare Firmware-Schnittstelle. UEFI sieht aus wie ein Betriebssystem, lässt sich aber – im Gegensatz zum BIOS –  mit der Maus bedienen und ist in der Lage Programme auszuführen.

Welche Aufgabe hat das BIOS?

Die Hauptaufgaben des BIOS sind ein Selbsttest und die Initialisierung der Hardware sowie die Kommunikation zwischen dem Betriebssystem und anderen Komponenten. Wird ein Computer eingeschaltet, springt sofort das BIOS an und bereitet den PC zum Starten vor. Dabei wird zunächst der Power-on self-test (POST) durchgeführt. Der Computer überprüft nacheinander, ob die grundlegenden Hardware-Komponenten, wie CPU und Arbeitsspeicher funktionieren. Werden Fehler entdeckt, gibt das BIOS diese durch spezielle Töne, oder, wenn die Grafik bereits erfolgreich geprüft wurde, auf dem Bildschirm aus.

Nach diesem Selbsttest geht es ans booten. Dafür muss die Hardware wissen, von welcher Komponente aus, das Betriebssystem gestartet werden soll. Das BIOS durchsucht daher die vorhandenen Laufwerke (Festplatten, USB, DVD) in einer bestimmten Reihenfolge nach dem Betriebssystem. Sobald es eine Software findet, wird der PC damit automatisch gestartet. Die Reihenfolge der Laufwerke, auf denen nach dem Betriebssystem gesucht wird, kann im BIOS nach Wunsch festgelegt werden. Möchte man zum Beispiel das vorhandene Betriebssystem löschen und per DVD ein neues installieren, ist es notwendig das DVD-Laufwerk an erster Stelle zu setzen. Weitere Aufgaben des BIOS sind zum Beispiel die Verwaltung von Datum und Uhrzeit sowie die Temperaturüberwachung des Prozessors und des Mainboards.

Wie komme ich ins BIOS?

Um das BIOS aufzurufen, muss direkt nach dem Einschalten des PCs und vor dem Start des Betriebssystems eine bestimmte Taste gedrückt werden (mehrmals hintereinander!). Welche Taste es ist, unterscheidet sich je nach Hersteller.  In der Regel – und auch bei allen spo-books – gelangt man durch das Drücken der Taste „F2“ oder „Entf“ ins BIOS.

Mehr zum Thema

28.05.2019 wissen

Gut zu wissen: Was ist ACPI?

Wir alle versetzen gerne mal unseren PC in den Ruhezustand, anstatt ihn immer gleich herunterzufahren. Aber wie funktioniert das eigentlich? ACPI macht’s möglich! Wir haben uns den Standard mal genauer angesehen.
23.04.2019 wissen

Gut zu wissen: Was ist UEFI?

Mittlerweile wird das altbekannte BIOS immer mehr vom neueren UEFI abgelöst. Da ist es an der Zeit, dass wir uns dieses UEFI und seine Vorteile mal genauer ansehen.
17.05.2016 wissen

Was ist der Unterschied zwischen HDD und SSD?

Alle spo-books lassen sich nach Wunsch konfigurieren und können unter anderem wahlweise mit HDD oder SSD geordert werden. Dies stellt viele Kunden vor die Frage, was für sie die beste Wahl ist: Die standardmäßig verbaute, 500 Gigabyte große HDD oder die teurere SSD? Wir wollen ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.