Was hält einen Mini-PC gesund? Teil 1: Die richtige Kühlung


DatumMittwoch, 03. Juli 2019 KategorieWissen

Die Mini-PCs aus dem Hause spo-comm überzeugen unsere Kunden – unter anderem dank des Einsatzes hochqualitativer Komponenten – stets mit ihrer Langlebigkeit. Doch auch als Nutzer der Systeme können Sie dafür sorgen, dass Ihr Mini-PC gesund bleibt. Unsere neue Blogreihe widmet sich ganz diesem Thema. Heute: Die richtige Kühlung.

Aktive oder passive Kühlung?

Schon bei der Auswahl des richtigen Mini-PCs gilt es ein wichtiges Feature, welches die Langlebigkeit des Systems beeinflusst, zu beachten. Und zwar die Kühlung. Wo die Unterschiede, Vorteile und Nachteile bei einer aktiven und einer passiven Kühlung liegen, haben wir bereits auf unserem Blog erklärt. Diesen Artikel ist hier zu finden.

Wann ist eine aktive Kühlung sinnvoll?

Wie in unserem Artikel zur aktiven und passiven Kühlung erwähnt, lässt sich sagen:

"Meist ist eine aktive Kühlung […] sinnvoll, wenn die Umgebung des Einsatzortes eine Abluft ermöglicht, sodass kein Wärmestau entsteht. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn ein Embedded-PC in Stehlen, Schränken, Tischen u.Ä. verbaut wird. Zudem ist eine aktive Kühlung dann nützlich, wenn durch ressourcenhungrige Anwendungen […] Prozessor und Grafikchips einen überdurchschnittlichen Temperaturanstieg erfahren."

Einbau aktiv gekühlter Systeme

Mini-PCs mit Lüfter werden häufig in Stelen oder Ähnlichem verbaut. Dabei gilt es darauf zu achten, den Löchern im Gehäuse des Systems Platz zum Atmen zu geben - im wahrsten Sinne des Wortes. Zwischen dem Mini-PC und beispielsweise einer Wand muss genug Raum rein, sodass der Lüfter ausreichend Luft anziehen kann und diese dann auch wieder austreten kann.

Aktiv gekühlte spo-comm Mini-PCs

 

Wann ist eine passive Kühlung sinnvoll?

Systeme mit passivem Kühlsystem sind wie gemacht für "raue Arbeitsumgebungen wie Werkhallen, Produktionsräume oder Werkstätten, da die lüfterlosen Computer weniger anfällig für Staub o.Ä. sind. Auch Installationen, […] wo es ruhig mal etwas kälter sein kann als üblich" profitieren vom Einsatz lüfterloser Systeme. Aber auch im High-End Digital Signage kann ein passives Kühlsystem punkten. Unsere Paradebeispiele hierfür sind unser RUGGED GTX 1050 Ti sowie der RUGGED Ryzen.
Für all diejenige, die auf eine sehr hohe Lebensdauer ihres Mini-PCs setzen, sind unsere passiv gekühlten Systeme wohl die beste Wahl. Durch die Eigenschaften einer passiven Kühlung trotzen sie allen Widrigkeiten und gewähren so jahrelange Treue auch unter härtesten Bedingungen.

Einbau passiv gekühlter Systeme

Nur weil ein Mini-PC passiv gekühlt wird, heißt das nicht, dass dieser komplett luftdicht verbaut werden kann. Auch hier gilt es beim Einbau darauf zu achten, dass der Computer sich in der richtigen Umgebung befindet. Ein passiv gekühlter Mini-PC gibt die entstehende Wärme über die Kühlrippen an seine Umgebung ab. Daher benötigt auch ein Industrie-PC ohne Lüfter genügend Platz, damit die warme Abluft entweichen kann.

Passiv gekühlte spo-comm Mini-PCs

Die richtige Kühlung

Die richtige Kühlung

Zurück

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen


* Pflichtfeld