NEU: spo-book WINDBOX III EVO – Konfigurationsvielfalt für jeden Anwendungsbereich


DatumDienstag, 22. Mai 2018 KategorieProdukte

Zusammen mit dem taiwanesischen Partner MSI IPC hat die spo-comm einen neuen Mini-PC der altbekannten WINDBOX-Reihe entwickelt. Wir stellen vor: Die WINDBOX III EVO. Mit gewohnter Qualität aus der WINDBOX-Reihe, die für ein vielseitiges Anwendungsgebiet, Zuverlässigkeit und einen unschlagbaren Preis steht, überzeugt auch das neueste Modell der Reihe.

Ebenso wie seine Vorgänger überzeugt auch die WINDBOX III EVO mit seinen kompakten Maßen von 300 x 196 x 30 mm und kann dadurch nach wie vor mithilfe der standardkonformen VESA-Halterungen an Flächen wie beispielsweise hinter Monitoren oder unterhalb von Schreibtischen in Büros schnell angebracht werden (siehe auch „Was ist VESA?“). Auch das Gewicht ist dasselbe wie bei den älteren Modellen, wodurch die Integration in bereits bestehende Systeme sehr leicht ist.

Verbesserte Performance und gleichbleibende WINDBOX-Merkmale

Unser neues spo-book  WINDBOX III EVO ist mit einem Intel Core i5-Prozessor der siebten Generation ausgestattet, welcher mit bis zu 3,1 Gigahertz arbeitet und dabei von einem bis zu 32GB wählbaren Arbeitsspeicher unterstützt wird. Damit wird einerseits anspruchsvolles Multitasking ermöglicht, aber auch einzeln laufende Anwendungen können die Performance der CPU optimal ausnutzen. Das Hauptmerkmal der WINDBOX ist nach wie vor das passive Kühlsystem: Absolut geräuschloses Arbeiten in besonders ruhigen Bereichen ist hierdurch kein Problem. Mit dem erweiterten Temperaturbereich von -10°C bis 50°C und dem komplett geschlossenen Metallgehäuse, durch welches Staub und Schmutz nicht an das Innere des Mini-PCs gelangen, ist der Einsatz der WINDBOX III EVO unter besonders schwierigen Bedingungen sicher kein Problem. Ein solcher Einsatz wird außerdem durch die hohe Qualität der Komponenten gewährleistet, denn der Mini-PC ist für die 24/7 Nutzung ausgelegt.

Schnittstellen-Vielfalt für alle Bereiche

Die WINDBOX III EVO erobert mit seinen zahlreichen Videoausgängen auch den Digital-Signage-Bereich neu. Mit einer DVI- und zwei DisplayPort-Schnittstellen können bis zu drei Monitore gleichzeitig angesteuert werden und entweder dieselben, oder unterschiedliche Inhalte abgespielt werden (siehe auch „VGA, DisplayPort, HDMI, DVI – Was ist der Unterschied dieser Multimedia-Schnittstellen?“). Die hohen Ansprüche an Embedded-PCs in diesem Bereich erfüllt die ebenso hohe Rechenleistung der EVO allemal: Ohne Verzögerungen können 4K-Inhalte dargestellt werden. So wird auch der Standard von 1080p im Digital-Signage-Bereich abgelöst.

Die große Vielfalt an Anschlüssen garantiert, dass die WINDBOX III EVO ohne Probleme mit bereits bestehenden Konfigurationen zusammenarbeiten kann. Durch die zwei Gigabit-LAN-Schnittstellen und das optionale WLAN und Bluetooth können Netzwerkverbindungen hergestellt werden, aber auch drahtlose Datentransfers sind somit möglich.

Das Gerät ist mit 6 USB-Anschlüssen ausgestatten – vier davon nach aktuellem 3.0-Standard – und kann damit mit zahlreichen Geräten oder externen Speichermedien verbunden werden. Durch die vielen verschiedenen Konfigurationen kann die WINDBOX III EVO immer optimal an den gewünschten Anwendungsfall angepasst werden.

Kein Windows-7-Support mehr

Intel und Microsoft stellen ab sofort keinen Treiber-Support mehr für Kabylake-Prozessoren unter Windows 7 bereit: Für unsere Kunden bedeutet das, dass wir künftig nur noch Support für Windows 10 anbieten.

Die WINDBOX III EVO kann ab sofort auf unserer Website nach den eigenen Wünschen konfiguriert, getestet und gekauft werden.

Jetzt WINDBOX III EVO konfigurieren!

 

Alle spo-comm Mini-PCs

Das neue spo-book WINDBOX III EVO

Das neue spo-book WINDBOX III EVO

Anschlüsse der WINDBOX III EVO

Anschlüsse der WINDBOX III EVO

Zurück

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen


* Pflichtfeld